2024. február 21., szerda  |  Ma Eleonóra napja van.
Fővárosi Német Önkormányzat hivatalos oldala
1054 Budapest, Akadémia u. 1.
Tel: 06-1-302-5115

Városlődi Tábor 2023

 Sommerlager der Deutschen Selbstverwaltung Budapest in Waschludt

 

Auch in diesem Jahr konnte das ungarndeutsche Jugendlager, dank der Deutschen Selbstverwaltung Budapest, vom 02.07. - 07. 07. im Iglauer Park in Waschludt stattfinden. Auch die NZjunior Redaktion besuchte das Camp, um einen Einblick in das Lagerleben zu bekommen und die Schülerinnen und Schüler mit NZjunior bekannt zu machen. 30 Fünft- und Sechstklässler aus verschiedenen Schulen und Bezirken Budapests hatten die Chance, das Hauptstadtcamp der deutschen Nationalität zu besuchen.

 

Für die Teilnahme am Sommerlager wurden Schüler ausgewählt, die Auszeichnungen durch Wettbewerbe, wie zum Beispiel den Ungarndeutschen Rezitationswettbewerb und Deutsch gesprochen, gewonnen oder außerordentliche schulische Leistungen erzielt haben.


Eine Woche lang wurden die Kinder im Camp mit abwechslungsreichen Programmen versorgt, bei denen sie unterschiedliche Perspektiven ungarndeutschen Lebens kennenlernen konnten. Neben spielerischen Wettbewerben, Workshops und Literatur-Nachmittagen auf dem Gelände gab es einige spannende Tagesausflüge.

Mit dem kleinen Bakony-Zug besuchten die Campbewohner historische Siedlungen und Gedenkstätten in der Region. Das Entdecken von Flora und Fauna bei einer Wanderung und ein Besuch des Heimatmuseums in Waschludt durften hierbei nicht fehlen. Das tägliche Treffen mit der Waschludter Tanzgruppe und das Üben traditioneller Tänze war unter anderem ein wichtiger Bestandteil des Programms. Besonders beliebt waren der Zoobesuch im 20 km entfernten Wesprim und ein Picknick am Angelsee im Iglauer Park. Den größten Spaß hatten die Kinder aber beim täglichen Zusammensitzen und Nutellabrote-Essen am Abend. Die Woche endete mit dem Singen von Volksliedern am Lagerfeuer und einer herzlichen Verabschiedung von allen Campbewohnern am Morgen darauf.

Vor der Abreise wurden noch kleine Geschenke an die Kinder verteilt. Wir veröffentlichen Berichte der Kinder.

 

Gefördert wurde das Programm durch das Ministerpräsidentenamt über den Bethlen-Gábor-Fondsverwalter (NTAB-KP-1-2023/1-000246), die Deutsche Selbstverwaltung Budapest und Budapester Deutsche Bezirksselbstverwaltungen.

Sophia Bodlak

 


Berichte aus dem ungarndeutschen Lager der Hauptstadt in Waschludt

 

Wir haben Christina Arnold und ihre Gedichte kennengelernt. Eine Frau hat uns die örtlichen Trachten gezeigt, das hat mir sehr gut gefallen. Wir haben Tanzstunden gehabt, das habe ich sehr genossen, weil ich in der Schule auch Tanzstunden haben. Im Zoo haben wir Kaffee getrunken. Wir beobachteten zwei Planeten mit einem Teleskop. Am Abend haben wir Pizza gegessen. Ich habe das Sommerlager sehr genossen.
Enikő Borbély/Deutsches Nationalitätengymnasium 9B

 

Am Sonntag sind wir im Sommercamp in Waschludt angekommen. Wir hatten die Möglichkeit, Neue Zeitung Junior kennenzulernen. Der Dienstag hat ziemlich interessant begonnen, weil es die ganze Nacht geregnet hat. Zum Glück hat nach dem Frühstück aber die Sonne geschienen und wir konnten doch in den Zoo nach Wesprim fahren. Dort haben wir viele herzerwärmende Tiere gesehen. Ich habe das Sommerlager sehr genossen und mich sehr über die Programme gefreut.

Lili Hanna Hernádi/Deutsches Nationalitätengymnasium 9. Klasse

 

Wir haben sehr viele witzige Erinnerungen gesammelt. In unserer Freizeit haben wir viel mit unseren neuen Freunden geredet und gespielt. Wir haben mit einem deutschen Redakteur gesprochen, der bei der Neuen Zeitung arbeitet. Das Mittagessen war aber nicht so gut. Am Dienstag sind wir sehr früh aufgestanden und sahen, dass wir schlechtes Wetter haben. Aber dann kam die Sonne heraus und wir sind nach Wesprim gefahren, um den Zoo zu besuchen. Vor dem Schlafen habe ich mit Enikő und Lili die Sterne angeschaut und eine Sternschnuppe gesehen.
Anna Timár/ Deutsches Nationalitätengymnasium 9A

 

Wir haben ein Quiz mit der NZ Junior-Redaktion zusammen gemacht und uns mit der Autorin Christina Arnold getroffen. Der Tag im Zoo war super. Die Tiere waren sehr witzig.
Anna Anh Tran/Erkel Ferenc Grundschule

 

Wir haben die Trachtenkleider kennengelernt. Das war sehr interessant. Wir haben uns mit der NZ Junior-Redaktion getroffen. In unserer Freizeit sind wir viel gerutscht und in der Stadt spazieren gegangen. Wir haben uns mit der ungarndeutschen Autorin Christina Arnold getroffen, denn sie schreibt deutsche Bücher. Wir haben jeden Abend eine Stunde getanzt und danach Abendbrot gegessen. Nach dem Duschen haben wir UNO gespielt. Der Zoobesuch war super, weil ich Tiere liebe. Die große Schildkröte, die kleine Schildkröte und die ganz kleine Schildkröte und die Pinguine und Robben, Capybara, Ziegen waren sehr süß.
Noémi Fűkő/Eötvös József Grundschule 6A

 

Mein Lieblingsmoment war, dass ich neue Freunde gefunden habe und wir viele Spiele zusammengespielt haben. Am Abend haben wir viel über die Schule gesprochen. Am Montag waren wir zusammen im Waschludt-Zentrum.
Apollonia Ráti/Erkel Ferenc Grundschule 6. Klasse

 

Am Sonntag sind wir angekommen und haben im vierten Haus des Camps gewohnt. Wir haben zuerst Abendbrot und danach noch einmal Pizza gegessen. Danach haben wir gut geschlafen.
Oliver Répási/Ujlak Grundschule 5D

 

Ich bin in der Woche mehrmals gerutscht und habe mit meinen Freunden UNO FLIP gespielt. Ich habe abends mehrere Brote mit Nutella gegessen und hatte ein sehr gemütliches Bett.
Márton Kalecz/Grassalkovich Antal Grundschule 5. Klasse

 

Wir haben neue Freunde und Christina Arnold kennengelernt. Am Dienstag sind wir in den Zoo gegangen und haben die Elefanten gesehen, die waren sehr witzig. Am Abend haben wir etwas über Sterne und Planeten gelernt. Das war interessant. Wir haben auch die Venus gesehen und danach Brot mit Nutella gegessen. Bis Mitternacht haben wir UNO gespielt und dann nicht so gut geschlafen. Aber das ist kein Problem.
Anna Zsófia Kreischer/Grundschule in Gazdagrét

 

Wir haben Christina Arnold getroffen. Ich habe mit Marci gespielt. Wir sind zum Zoo gegangen und haben die Elefanten gesehen. Wir haben etwas über Planeten und Sterne gelernt. Wir haben mit einem Teleskop die Venus gesehen. Ich habe mit meinen Freunden Fußball gespielt. Wir haben sehr gut geschlafen.
László Káposztás/Grassalkovich Antal Grundschule

 

Am Montag war es sehr cool, weil wir die ungarndeutsche Kleidung kennengelernt haben, und ich fand drei neue Freundinnen. Am Abend gab es eine Tanzparty. Wir haben Christina Arnold kennengelernt und gingen zusammen in den Supermarkt mit meinen Freundinnen. Wir sind mit dem Bus in den Zoo gefahren und die Tiere waren sehr süß. Meine Lieblingstiere sind Giraffe, Elefanten und Pinguine. Abends haben wir die Sterne angeguckt.

Luca Gere/Eötvös Grundschule 6A

 

Am Sonntag habe ich drei neue Freunde gefunden. Am Montag haben wir uns mit Christina Arnold getroffen. Wir haben uns mit den Trachten der Waschludter vertraut gemacht. Die schwäbische Kleidung war sehr schön. Dann haben wir uns mit Neue Zeitung Junior getroffen. Wir haben etwas über den Plattensee gelesen und ein Quiz dazu gemacht. Am Abend haben wir ein Spiel gespielt. Am Dienstag sind wir in den Zoo gegangen. Die Elefanten waren witzig. Dann haben wir getanzt. Wir haben auch das Wanderschlüssel-Projekt kennengelernt. Wir haben viele interessante Informationen über die Ansiedlung der Schwaben gelesen. Im Zoo habe ich Eis gegessen. Das war lecker. Gestern haben wir die Sterne angeguckt. Sie waren sehr schön. Gestern haben wir Brot mit Nutella gegessen.
Julia Dóczi/Erkel Ferenc Grundschule

 

Wir haben uns auf der Theaterbühne im Iglauer Park kennengelernt und das Spiel „Mein Platz“ zusammengespielt. Das Abendessen war sehr gut.
Hanna Eszter Egervári-Farkas/Grundschule in Gazdagrét 6C

 

Im Zoo haben wir Wasserschweine gesehen. Die liebe ich. Wir waren im Tante Emma Laden einkaufen. Unser Zimmer war das schönste im Camp.
Oliver Kozma/Erkel Ferenc Grundschule 6A

 

Wir haben eine Stadtrallye gemacht, die war sehr schwer, aber wir haben sie geschafft. Wir hatten hier sehr viel Spaß. Die Tage sind wie im Flug vergangen und ich kann das Camp leider nicht noch einmal besuchen, weil ich in die 7. Klasse gehe. Ich bin dankbar für das Sommerlager.
Virginia Vámos/Móra Ferenc Grundschule 6B

 

Die anderen fanden das Sternegucken und die Informationen zu den Sternen und Planeten langweilig, aber ich fand es sehr interessant. Die Sonne und der Mond sind schön.
Panna Bohner/Teleki Blanka Grundschule 5C

 

Mir hat das Deutsch sprechen gefallen, aber nicht das Essen in dem Camp. Wir haben ein Eichhörnchen gesehen und das war sehr süß. Wir waren im Heimatmuseum in Waschludt und das war interessant und langweilig zugleich.
Juliana Apáczky/Móra Ferenc Grundschule 6B

 

Wir haben uns die Wandertruhe angeschaut, in der allerlei Informationen und Bilder waren sowie der Wanderschlüssel. Eine Frau kam ins Camp und zeigte uns die ungarndeutsche Volkstracht. Ich hatte jeden Tag Spaß. Wir hatten eine Nacktschnecke im Zimmer, die ich nicht mochte.
Viktoria Major/Pannonia Grundschule 5B

 

Mein Lieblingsmoment war, als wir im Zoo Baumstriezel gegessen haben. Das war sehr lecker. Wir haben oft Tischtennis gespielt.
Boglárka Halász/Ujlak Grundschule 5D

 

Ich bin mit meiner besten Freundin in das Sommerlager gegangen und wir waren zu dritt in einem Zimmer zusammen. Meine Mitbewohnerinnen sind witzig und sehr nett. Wir quatschten bis spät in die Nacht. Wir haben den Planeten Venus durch ein Teleskop gesehen und das war sehr cool.
Nikoletta Olga Cseke/Ujlak Grundschule 5D

 

Der Chefredakteur der Neuen Zeitung hat die Wanderschlüssel-Kampagne vorgestellt und uns Bilder und den Wanderschlüssel aus der Wandertruhe gezeigt. In der Truhe war auch ein Kissen mit Blaudruck drin. Im Zoo haben wir ein Lied über Wasserschweine gesungen.
Lili Pálosi-Magyari/Pannonia Grundschule 5B




Fővárosi Német Önkormányzat hivatalos oldala
1054 Budapest, Akadémia u. 1.
Tel: 06-1-302-5115