2024. május 28., kedd  |  Ma Emil napja van.
Fővárosi Német Önkormányzat hivatalos oldala
1054 Budapest, Akadémia u. 1.
Tel: 06-1-302-5115

Hírek

2023


Dezember

 

 

Waschludt - Christkindlfest 2023. Dezember

 

 

 

 

 

 

Ein fröhliches Adventsfest

 

Es ist schon Tradition, dass im Rahmen der Adventsfeier des Zentrums und der deutschen Selbstverwaltung der Hauptstadt der Preis Für das Deutschtum in Budapest übergeben wird. Heuer wurde diese Anerkennung Anna Drexler-Schirling zugesprochen.

 

Wir gratulieren herzlich dazu!

 

 

Weitere Informationen:

zentrum.hu/de/2023/12/ein-froehliches-adventsfest/

 

 

2022

 

 

Május

 


Soroksári Hagyományőrző Vegyes Dalkör/ Schorokscharer Traditionsbewahrender Gemischtchor


Wir gratulieren herzlich zum 45. Jubiläum!

 


 

Március

 

 

Rezitationswettbewerb in der Hauptstadt

 

Der hauptstädtische Entscheid des Ungarndeutschen Landesrezitationswettbewerbes fand am 18. März statt. Um 9.00 Uhr und bei strahlendem Sonnenschein fanden sich ca. 100 Teilnehmende und aufgeregte Begleiterinnen und Begleiter in der Apor-Vilmos-Katholischen-Hochschule zusammen.

Ausgetragen wurde die Veranstaltung von der Deutschen Selbstverwaltung Budapest. Vorsitzende Judit Bárkányi hielt zu Beginn des Wettbewerbs eine motivierende Rede, in der sie den Teilnehmenden viel Erfolg wünschte und sich für die Mühe bedankte.


Kinder von der 1. bis zur 12. Klasse trugen innerhalb von zwei Stunden sowohl deutsche Prosatexte als auch Gedichte vor dreiköpfigen Jurys vor. Dabei waren sie unterteilt in ihre Altersgruppe und die Art von Texten, die sie vortrugen. Klassische deutsche Literatur und ihre größten Dichter, wie Goethe und Schiller, waren ebenso vertreten wie auch moderne auch ungarndeutsche Stücke. Ein Gedicht oder einen Prosatext auswendig zu lernen und vor einer großen Gruppe vorzutragen, ist nicht einfach, wurde von den Kindern aber nahezu mühelos gemeistert. Daher fiel die Entscheidung, wer die Siegerin oder der Sieger der einzelnen Altersstufen und Kategorie war, nicht leicht. Die jeweils Erstplatzierten bzw. einige Zweitplatzierte und drei Mundartsprecher dürfen am 19. Mai ihr Stück im Landesfinale erneut zum Besten geben und versuchen, die Jury von sich zu überzeugen.


Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern herzlichst und wünschen ihnen beim Landesfinale viel Erfolg!


Ergebnisse des Hauptstädtischen Entscheids


Gedicht

 

I. 1.-2. Klasse (12 Teilnehmer)
1. Vivien Nagy - Táncsics Mihály Grundschule und Gymnasium (XVI.)
2. Orsolya Nagy - József Attila Katholische Sprachlehrende Deutsche Nationalitätengrundschule
3. Martin Somody - Pestszentlőrincer Deutsche Nationalitätengrundschule

 

II. 3.-4. Klasse (13 Teilnehmer)
1. Olivia Oláh - József Attila Katholische Sprachlehrende Deutsche Nationalitätengrundschule (XX.)
2. Gréta Molnár-Tanka - Ferenc-Móra-Grundschule
3. Bíborka Mikó – Hartyán-Grundschule

 

III. 5.-6. Klasse (10 Teilnehmer)
1. András Paitz - Táncsics Deutsche Nationalitätengrundschule (XVIII.)
2. Linda Illés - József Attila Katholische Sprachlehrende Deutsche Nationalitätengrundschule (XX.)
3. Lelle Kovács - Teleki-Blanka-Grundschule (XI.)


IV. 7.-8. Klasse (11 Teilnehmer)
1. Patrik Sain – Anton-Grassalkovich-Grundschule (XXIII.)
2. Oszkár Péter Barinkai - Teleki-Blanka-Grundschule
3. Nagy Lilla Mandula - Erste Altofener Deutsche Nationalitätenschule

 

V.-VI. 9.-12. Klasse (2 Teilnehmer)
1. Hanna Orsolya Kovács - Áron-Tamási-Gymnasium (XII.)
2. Barnabás Máté Wisinger - Deutsches Nationalitätengymnasium und Schülerwohnheim (XX.)

 

Prosa


I. 1.-2. Klasse (9 Teilnehmer)

1. Flórián Pál - Anton-Grassalkovich-Grundschule (XXIII.)
2. Regina Szabó - Eötvös József Deutsche Nationalitätenschule
3. Áron Brúnó Stolcz - Erste Altofener Deutsche Nationalitätenschule

 

II. 3.-4. Klasse (10 Teilnehmer)
1. Ábel Nimród Barta - Erste Altofener Deutsche Nationalitätenschule (III.)
2. Anton Turcsányi - Táncsics Mihály Grundschule und Gymnasium (XVI.)
3. Lotte Lindemann - Grundschule in Gazdagrét (XI.)
3. Benett Takács - Táncsics Deutsche Nationaliätengrundschule Budapest (XVIII.)


III. 5.-6. Klasse (12 Teilnehmer)

1. Dalma Abrán - Grundschule in Gazdagrét (XI.)
2. Amina Báder - Kleinpester Ferenc-Erkel-Grundschule
3. Nimród Balázs-Magyar - Anton-Grassalkovich-Grundschule

 

IV. 7.-8. Klasse (11 Teilnehmer)

1. Liliána Nyári - József Attila Katholische Sprachlehrende Deutsche Nationalitätengrundschule (XX.)
2. Enikő Bencs - Anton-Grassalkovich-Grundschule
3. Sellő Pamela Horváth - Pannonia-Grundschule mit zweisprachigem deutschem Nationalitätenunterricht (XIII.)

 

V.-VI. 9.-12. Klasse (2 Teilnehmer)
1. Enikő Csaba - Áron-Tamási-Gymnasium (XII.)
2. Anna Grobe - Deutsches Nationalitätengymnasium und Schülerwohnheim (XX.)

 

MUNDART (3 Teilnehmer)
Csilla Stiga 6. Kl. - Anton-Grassalkovich-Grundschule
Fanni Farkas 7.-8. Kl. Pannonia-Grundschule mit zweisprachigem deutschem Nationalitätenunterricht
Laura Szabó 9.-12. Kl. - Deutsches Nationalitätengymnasium und Schülerwohnheim (XX.)
 

 

2021

 

Liebe Kollegen,
da ein Ende des Notstandes wegen des neuartigen Coronavirus nicht absehbar ist, entfällt das diesjährige (Mai. 2021)
Landesfinale des Ungandeutschen Rezitationswettbewerbs ersatzlos.

 

Sajnálatos módon, mivel az újtipusú koronavírus miatti vészhelyzet vége nem látható előre, így nem kerül megrendezésre ebben a tanévben a Vers- és Prózamondó verseny Fővárosi Döntője sem. (2021. tavasz)

Kérjük szíves megértésüket!

 

 

2020

 

Oktober 9.

 

Informationstag und Bürgeranhörung

 

Die Veränderungen im Nationalitätengesetz und die Modifizierungen im Bildungswesen bzw. im Nationalitätenunterricht waren die Themen der Bürgeranhörung und des Informationstages der Deutschen Selbstverwaltung Budapest am 9. Oktober im Haus der Ungarndeutschen in Budapest. Jurist Dr. Péter Péntek von der Nationalitäten-Hauptabteilung im Ministerpräsidium bzw. Abteilungsleiter Dr. Ferenc Andavölgyi vom Staatssekretariat für Bildungswesen im Ministerium für Humanressourcen referierten ausführlich über die gesetzlichen Veränderungen. Die vielen Fragen in der anschließenden Aussprache zeigten, dass es sich um tagesaktuelle Fragen handelt, die die Abgeordneten der deutschen Bezirksselbstverwaltungen brennend interessieren.

 

Foto: Ludwig Grund/zentrum.hu

 

 

 

 

- Es wurde ein kleiner Film über das Leben der Budapester Deutschen bzw. über die DSB gedreht:
Kisfilm készült a budapesti németekről és az FNÖ-ről:


http://budapestvideo.hu/video/budapesti-nemetek
 

 

 

Deutschpädagogen auf dem Wiener Weihnachtsmarkt - Dezember 2019 

 

In der Adventszeit üben die traditionsreichen Weihnachtsmärkte im deutschsprachigen Raum eine besondere Anziehungskraft aus.

Die Deutsche Selbstverwaltung Budapest und der Förderverein für Schulen und Kindergärten in der Hauptstadt organisieren seit vielen Jahren zu Beginn der Adventszeit für die Deutschpädagogen einen eintägigen Ausflug nach Wien.

Die österreichische Hauptstadt in vorweihnachtlicher Stimmung zu erleben, in die Weihnachtsmärkte einzutauchen, ist ein besonderes Erlebnis für alle Besucher. Wenn allerdings der Gebrauch der Sprache mit ein Grund des Ausfluges wäre, war man diesmal fehl am Platze.

Auf dem großen Weihnachtsmarkt vor dem imposanten Rathaus konnte man fast nur Ungarisch hören. Und vor der Lángosch-Bude stand eine lange Schlange… Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, einen Besuch beim „Gegner der geraden Linie“, in der Hundertwasser-Ausstellung im Kunsthaus abzustatten.
Foto: I. F.

 


 

 

 

- Die verbindende Kraft des Singens - Chortreffen im XVI. Bezirk (letöltés)

  

 

- Komitat Pesth und die Hauptstadt besprachen gemeinsame Anliegen

 

Um gemeinsame Anliegen zu besprechen, lud die Deutsche Selbstverwaltung des Komitats Pesth die Deutsche Selbstverwaltung Budapest am 28. Jänner 2017 ins Haus der Vereine in Wudigeß. Vor allem im Bereich Deutschunterricht ist es notwendig, dass die deutschen Abgeordneten über entsprechende Informationen verfügen angesichts der laufend (und ohne vorherige Konsultationen) geänderten, unklaren gesetzlichen Regelungen, durch die auch Kompetenzen der deutschen Selbstverwaltungen beeinträchtigt werden. Entsprechende Entscheidungshilfen sollen über die beiden Regionalbüros in Budapest und Wudersch an die Selbstverwaltungen weitergeleitet werden.

 

Im kulturellen Bereich soll die Kooperation verstärkt werden. Zu den regionalen Wettbewerben in Musik und Gesang im Komitat Pesth sind Mitwirkende aus der Hauptstadt herzlich erwartet. Budapest hat seit Jahrzehnten das erfolgreiche Treffen von Schultheatergruppen mit kurzen Szenen, daran können gern Schulen aus dem Komitat Pesth teilnehmen. Budapest vergibt seit vielen Jahren Stipendien an SchülerInnen des Deutschen Nationalitätengymnasiums, unter ihnen natürlich auch an solche, die aus dem Komitat kommen. Und an der gelungenen Fortbildung für Deutschpädagogen, die in den Sportstunden Volkstanz unterrichten wollen/müssen, nahmen auch LehrerInnen aus dem Komitat Pesth teil. Die gemeinsame Feier Europatag und Schuljahreseröffnung im September wird es aber nicht mehr in dieser Form geben. Das Komitat möchte den 2016 gegründeten Katharina-Kreisz-Preis bei einer eigenen Komitatsveranstaltung an verdiente Deutschpädagogen überreichen.

 

Abgeordnete der Deutschen Selbstverwaltung des Komitats Pesth und der Deutschen Selbstverwaltung Budapest im Haus der Vereine in Wudigeß

 

Vorsitzender János Schrotti und Vorsitzende Judit Bárkányi tauschen Geschenke aus

 

 

Foto: I. F.


 

- 70.évforduló - Kitelepítési megemlékezés Soroksáron A Fővárosi Német Önkormányzat elnöke és helyettese megkoszorúzzák a soroksári emlékművet.

 

 

- Chronik des Gedenktages der Verschleppung und Vertreibung der Ungarndeutschen

 

Konferenz zum 70. Jahrestag der Vertreibung der Ungarndeutschen im Rathaus von Wudersch

 

Integration oder weitere Diskriminierung? Eine Konferenz zum 70. Jahrestag der Vertreibung der Ungarndeutschen über die Lage der Deutschen im Karpatenbecken in den 1950er Jahren leitete den diesjährigen Gedenktag der Verschleppung und Vertreibung der Ungarndeutschen ein. Gastgeber des Symposiums waren die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, die Konrad-Adenauer-Stiftung, das Jakob-Bleyer-Heimatmuseum zu Wudersch und der Stiftungslehrstuhl für Deutsche Geschichte und Kultur im südöstlichen Mitteleuropa an der Universität Pécs.

 

Austragungsort der ganztägigen Gedenkveranstaltung war die Stadt Wudersch, die bezüglich der Vertreibung eine besondere Rolle spielt: von dieser Stadt fuhr vor 70 Jahren der erste Zug mit aus Ungarn vertriebenen Deutschen nach Deutschland ab.

 

Ugrás a teljes cikkre >>

 



Fővárosi Német Önkormányzat hivatalos oldala
1054 Budapest, Akadémia u. 1.
Tel: 06-1-302-5115